150 Jahre, 1862 - 2012
TURMUHREN MIT WELTRUF
05

Philipp Hörz GmbH
Am Priel 1
89297 Biberach / Bayern
Telefon: 07300 / 922 89 0
Fax:       07300 / 922 89 50
info@philipp-hoerz.de

Glockentechnik

Joche

Das Glockenjoch, an dem die Glocke aufgehängt wird, ist heute fast ausschließlich aus Eichenholz, weil es die Übertragung von Körperschall auf den Glockenstuhl mindert und sich die Klangfülle der Glocke besser entfalten kann. Das Jochholz und der Kronenaufsatz müssen je aus einem Stück sein. Es soll nur gut getrocknetes Holz verwendet werden. Schichtverleimte Hölzer sind nicht zugelassen.



Klöppel

Beim Klöppel, als wesentliches Klanginstrument, richten wir uns nach den Vorgaben des Beratungsausschusses des deutschen Glockenwesens. Voraussetzung für ein weiches und doch kraftvolles Läuten sind das richtige Material und die richtige Dimensionierung. Die handgeschmiedeten Klöppel aus weichem Eisen werden von unserer Konstruktion abhängig von der Glocke, dem Joch und den Gegebenheiten der Glockenstube berechnet. Bei Gussstahl- u. Eisenglocken werden an den Anschlagstellen der Kugel Bronzepuffer eingesetzt. Damit wird der Klang weicher und grundtöniger